Ein wichtiges „Tool“ im Selbstmanagement  und im persönlichen Change Management – vor allem für scheinbar ausweglose Situationen – lautet: „Change it – love it – leave it“. Es kann auch gut als Coaching-Tool verwendet werden. Es wird auch CLL-Prinzip genannt. Ausgangspunkt: Unzufriedenheit Du bist mit einem Aspekt deines Lebens (beruflichRead More →

Was macht Kommunikation wertvoll? (befähigte Kompetenz) Dieser Beitrag ist noch in Bearbeitung Mehrere Beiträge beschäftigten sich schon mit Qualitäts-Kriterien in in der Kommunikation, vor allem bei Führungskräften. In einem früheren Beitrag wird erläutert, wie wichtig offene Kommunikation für Führungskräfte ist. In einem weiteren Beitrag zum Abilene Paradoxon wird besprochen, wieRead More →

Dieser Blog-Beitrag ist ein Anschluss-Blog zu Ambiguitätstoleranz. Wozu messen? Wissenschaftliche Definitionen zur Ambiguitäts-Toleranz sind sehr unterschiedlich und reichen von einem relativ stabilen, überdauernden Charakter-Merkmal / Disposition über einem bipolaren Begriff (Meidung von Ambiguität versus Suche nach Ambiguität) bis zu einem mehrdimensionalen Konstrukt oder auch kognitiven Stil.1 Dementsprechend gibt es auchRead More →

Dilemmata, Ambiguitäts-Toleranz und Führung „Wenn ich denke, dass ich nicht mehr an dich denke, denke ich immer noch an dich. so will ich denn versuchen, nicht zu denken. dass ich nicht mehr an dich denke.“ Zen Spruch1   Besonders wichtig ist Ambiguitätstoleranz bei Führungskräften. Führung ist immer mit Widersprüchlichkeiten, DillemmataRead More →

Konzept-Blog1 Was sind Sozial-Interventionen und wozu braucht man sie? Interventionen2 sind Eingriffe / Einflussnahmen (mit externer Unterstützung) zur Veränderung von Systemen und deren relevantes Umfeld (Kontext). Unternehmen sind (auch) soziale Systeme, in denen Personen, Teams und Teil-Organisationen miteinander (und gegeneinander) interagiert. In der Dynamik des Unternehmensgeschehens geraten diese sozialen SystemeRead More →

Summary Ambiguitäts-Toleranz ist die Fähigkeit, Mehrdeutigkeiten zu tolerieren. Mehrdeutigkeit zeigt sich auch als Unsicherheit, Ungewissheit. Tolerieren heißt auch aushalten, erdulden, ertragen, akzeptieren. Für Viele scheint das eine relativ unbedeutende Kompetenz zu sein, das ist sie aber nur auf den ersten Blick. Der Beitrag knüpft an das Werte- und Entwicklungsquadrat vonRead More →

Die goldene Mitte oder die polare Schwester-Tugend? Das Werte- und Entwicklunsquadrat ist ein Modell, das helfen kann, das Schwarz-Weiß-Denken des Entweder-Oder zu überwinden – auf dem Weg zu einem konstruktiven „Sowohl-Als auch„. Das dahinter liegende Wertegesetz sagt, dass jede menschliche Qualität, jede Stärke ein Zuviel haben kann. Und dieses ZuivelRead More →