Authentisch nennt man im Alltag ein Führungsverhalten, bei denen sich Führungskräfte so geben wie sie sind, nicht künstlich Verhaltensweisen oder Lebensstile zeigen, das nicht zu ihnen passen, „die sie nicht sind“. Dass es als Führungskraft nicht genügt, wenn man sich nicht verstellt, zeigen die Ergebnisse einiger Studien. Ein erfolgreicher und wirksamerRead More →

Lange Zeit wurde die 2×2-Matrix abgewertet – als zu einfaches Schubladendenken attribuiert. Alex Lowy und Phil Hood haben die Nützlichkeit dieser Matrix für die Analyse und Problemlösung bzw. die Ableitung von Handlungsempfehlungen wieder entdeckt – vorausgesetzt, man verfügt nicht nur über 1 Matrix. Bekannte Beispiele sind das BCG-Portfolio oder die Matrix des Eisenhower-Prinzps bzw. die Covey MatrixRead More →

Ambiguitätstoleranz, Teil 1: Ambiguitätstoleranz als soziale Kompetenz. Ambiguitätstoleranz, Teil 2: Messung der Amiguitätstoleranz. Ambiguitätstoleranz, Teil 3: Ambiguitätstoleranz, Dilemmata und Widersprüche in der Führung. Ambiguitätstoleranz, Teil 4: Werte und Führung: Moralische Dilemmata und ethische Führung. Abmbiguitätstoleranz, Teil 5: Führen in Krisen: Ambiguitätstoleranz und Sensegiving. (dieser Beitrag) Führungskräfte sollen Sicherheit vermitteln Von FührungskräftenRead More →

Meta-Übersicht Beiträge in diesem Cluster Unternehmer*innen-Entwicklung Unternehmer*innen-Karriere, Stufe 1: Vorbereitung auf die Geschäftsführung.. Unternehmer*innen-Karriere, Stufe 2: Geschäftsführung: frühe und mittlere Karriere. Unternehmer*innen-Karriere, Stufe 3: Die späte Karriere. . Die eigene Unternehmer-Karriere verstehen – Diagnosefragen. – Detailliertere Diagnosefragen zu allen Phasen der Unternehmer*innen-Entwicklung. . Karriere und Karriere-Entwicklung von UnternehmerInnen. – ursprünglicheRead More →

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Hermann Hesse1 Was sind typische Linien der beruflichen Entwicklung?  Der Doyen der Karriere-Forschung, Edgar Schein, hat dazu ein Phasen-Model entwickelt.2 Die Basis dafür bildet der ‚Karriere-Kegel‘. Zum Verständnis der Entwicklungslinien ist das Karriere-Entwicklungs-Modell von Edgar Schein hilfreich. Das Karriere-Entwicklungsmodell von Edgar Schein ScheinRead More →

Unternehmer*innen-Karriere, Stufe 2: Geschäftsführung: frühe und mittlere Karriere Das Unternehmen professionell führen Unternehmer*innen-Karriere, Stufe 1: Vorbereitung auf die Geschäftsführung. Unternehmer*innen-Karriere, Stufe 2: Geschäftsführung: frühe und mittlere Karriere. Unternehmer*innen-Karriere, Stufe 3: Die späte Karriere. Phase 4: Der Übergang zur Unternehmensführung Die Stufe der Geschäftsführung beginnt mit der Entscheidung in die GeschäftsführungRead More →

Unternehmer*innen-Karriere, Stufe 1: Vorbereitung auf die Geschäftsführung Der Weg zur Unternehmer*in „Das ist nicht das Ende. Das ist noch nicht einmal der Anfang vom Ende, aber es ist vielleicht das Ende vom Anfang.“ (Winston Churchill) Unternehmer*innen-Karriere, Stufe 1: Vorbereitung auf die Geschäftsführung. Unternehmer*innen-Karriere, Stufe 2: Geschäftsführung: frühe und mittlere Karriere.Read More →

Lernen und Einstellungen Die grundsätzliche Einstellung zum Lernen ist für alle Lehrende wichtig, nicht nur in Schulen und Universitäten sondern vor allem auch für alle in der betrieblichen Praxis und dazu gehören alle Führungskräfte, denn Personalentwicklung ist im Rollenbild der Führungskraft enthalten. ist für die Lernenden wichtig, um zu verstehen,Read More →

Lernen und Entwicklung in Organisationen In allen Organisationen ist Lernen und Entwicklung ein wichtiges Thema. Es ist sowohl eine zentrale unternehmerische Funktion, die häufig von einer organisatorischen Einheit oder einem Funktionsträger (meist innerhalb der HR)  wahrgenommen wird. Sie ist aber auch und vor allem eine Führungsfunktion und damit Aufgabe jederRead More →

Schwierige Zeiten, Krisen, Schicksalsschläge, Leiden, Schmerz und Trauer haben auch positive Aspekte. Sie fördern persönliches Wachstum, Selbst-Werdung und andere Selbst-Qualitäten. Sogar Traumatas können positive Impulse für Wachstum geben.  Warum ist das so? Psychologische Ansätze, wie die Logotherapie, Posttraumatisches Wachstum und die Theorie der positiven Desintegration liefern uns Erklärungen für diesesRead More →

Chris Argyris, ein Doyen der klassischen Organisationspsychologie hat ein Konzept entwickelt, das uns hilft, echte Kompetenz von falscher (Schein-)Kompetenz in der zwischenmenschlichen Kommunikation zu unterscheiden. Letztere nennt er „befähigte Inkompetenz„: Man hat etwas gelernt, in der Absicht, die Dinge zu verbessern. Aber das Gegenteil ist der Fall. Kommunikative Kompetenz WasRead More →

Ambiguitätstoleranz, Teil 1: Ambiguitätstoleranz als soziale Kompetenz. Ambiguitätstoleranz, Teil 2: Messung der Amiguitätstoleranz. (dieser Beitrag). Ambiguitätstoleranz, Teil 3: Ambiguitätstoleranz, Dilemmata und Widersprüche in der Führung . Ambiguitätstoleranz, Teil 4: Werte und Führung: Moralische Dilemmata und ethische Führung. Abmbiguitätstoleranz, Teil5: Führen in Krisen: Ambiguitätstoleranz und Sensegiving. 1. Wozu messen? Wissenschaftliche DefinitionenRead More →

Konzept-Blog1 Was sind Sozial-Interventionen und wozu braucht man sie? Interventionen2 3sind Eingriffe / Einflussnahmen (mit externer Unterstützung) zur Veränderung von Systemen und deren relevantes Umfeld (Kontext). Unternehmen sind (auch) soziale Systeme, in denen Personen, Teams und Teil-Organisationen miteinander (und gegeneinander) interagiert. In der Dynamik des Unternehmensgeschehens geraten diese sozialen SystemeRead More →

Die goldene Mitte oder die polare Schwester-Tugend? Das Werte- und Entwicklunsquadrat ist ein Modell, das helfen kann, das Schwarz-Weiß-Denken des Entweder-Oder zu überwinden – auf dem Weg zu einem konstruktiven „Sowohl-Als auch„. Das dahinter liegende Wertegesetz sagt, dass jede menschliche Qualität, jede Stärke ein Zuviel haben kann. Und dieses ZuivelRead More →

Warum verhalten sich Menschen so und nicht anders? Wir versuchen oft das Verhalten anderen Menschen zu ergründen,  und versuchen dabei als „Alltags-„Psychologen1 Ursachen-Zuschreibungen vorzunehmen. Wir haben das Bedürfnis, unser Umfeldzu verstehen und sie zu kontrollieren. Dazu versuchen wir, Ereignisse und Verhaltensweisen auf Ursachen zurückzuführen. In der Psychologie nennt man dasRead More →

Alte Pädagogik – Alte Führung Die schwarze Pädagogik der vorigen Jahrhunderte scheint überwunden. Aber sie ist noch viel stärker wirksam, als wir glauben, vor allem auch in der Wirtschaft. Führungskräfte, die Mitarbeiter*innen (MA) belehren, ermahnen, anschreien, abwertend behandeln und andere Methoden der schwarzen Pädagogik anwenden, sind leider gar nicht soRead More →