Print Friendly, PDF & Email

Der Film

Poster

Was ist das für ein Film?

  • Ein etwas skurriler Film, lustig, traurig, komisch, auch ein wenig berührend.
  • Ein Film über verlorengegangene Liebe und wie man sie wieder zurückholen kann.
  • Ein Film über die Liebe von Mann und Frau, Frau und Frau, Mutter -Tochter, Vater Tochter, Oma – Enkeltochter – und über die transformierende Kraft der Liebe.
  • Eine Frau, die ihren Mann auf einem Autobahn-Rastplatz stehen lässt und auf Reisen geht, um das Leben wieder zugewinnen.
  • Eine Frau, der bewusst wird, dass sie nur mehr beschränkte Lebenszeit hat und die endlich leben will, nicht mehr warten, nicht mehr nur funktionieren.
  • Eine Frau, die sich fragt, warum sie das Leben abgeben soll, wenn sie es noch gar nicht gefunden hat.
  • Ein altkluges und hochbegabtes Enkelkind, das sich im Auto der Oma versteckt, um mit ihr auf die Reise zu gehen.
  • Ein kleines Mädchen, das darüber trauert, dass ihr Kater aus dem Fenster in den Tod gesprungen ist.
  • Ein Mädchen, das eine chaotische und hysterische, aber liebevolle Mutter als Alleinerzieherin hat, eine Mutter, die ihr Leben nicht in den Griff bekommt
  • Ein Opa, der immer vernünftig denkt und handelt, die Gefühle nicht versteht und die Liebe seiner Frau verliert
  • Ein verrückter, depressiver, aber liebenswerter Hotelbesitzer, der glaubt, er ist der Liebe Gott und sich täglich in der Früh bemüht, die Welt wieder zum Laufen zu bringen und die Sonne wieder aufgehen zu lassen
  • Der Film erinnert an Little Miss Sunshine (Rolle von Jo) und an „Brot und Tulpen“ (Frau verlässt Mann und geht auf Reisen, findet ihr Leben)
  • Ein Film mit inneren Dämonen, die den Träumenden in der Nacht überfallen und das innere Leben aus dem Gleichgewicht bringen.

Der Plot

Der Plot1 erzählt die Gesichte der 60 jährigen Charlotte mit einer beginnenden Alzheimer-Erkrankung.

Charlotte such eine neue Perspektive in ihrem Leben.

Den Diagnose-Brief hat sie noch nicht geöffnet und sie hat mit niemanden darüber gesprochen. Aber sie beginnt übe ihr („verlorenes“) Leben nachzudenken und stellt existenzielle Fragen über Leben, Liebe, Glauben, Tod und Sterben. Während einer Autofahrt mit ihrem Mann beschließt sie spontan allein weiterzufahren. Sie bittet ihren Mann, an einer Autobahnraststätte, ihre einen Kaffee zu holen und fährt davon, Richtung Nordsee. Kurz darauf entdeckt sie, dass auch ihre Enkelin Jo, der sie kurz davor auf einer Geburtstagsfeier eine Reise ans Meer versprochen hatte, mit im Auto ist. Auch sie will nicht mehr zurück. Charlottes Mann, Paul und ihre Tochter Jo sind bestürzt und fahren ihr nach. Dabei erleben sie viele Überraschungen, Abenteuer, Missgeschicke. Diese Erfahrungen lehren sie, ganz ins Hier und Jetzt einzutauschen und das bisher öde und lieblose Leben zu verlassen und lebens- und liebens-wertere Wege zu finden. Sie landen alle in einer Pension an der Nordsee, wo der skurrile Besitzer, Hörster meint, er sei der liebe Gott, aber auch mithilft, dass die dysfunktionale Familie wieder gesunden kann und alle mehr Liebe finden – sogar Paul, der vernünftig, pragmatisch und rational denkende aber gefühlsarme Mann von Charlotte.

Cast

Charlotte die Oma und Jo, ihr Enkelkind unternehmen eine Reise zur Nordsee

Hintergrund

  • engl. Titel: Cloud Whispers
  • Regie / Drehbuch: Kerstin Polte
  • D / Ch, 2018, 93 Min., FSK 6
  • Roadmovie, Tragikomödie, Low  Budget Film
  • Entwicklungs-Film, Familien-Entwicklungs-Film

Hauptdarsteller

  • Corinna Harfouch: Charlotte, Protagonistin, Oma von Jo, beginnende Demenz
  • Karl Kranzkowski: Paul, Charlottes Ehemann
  • Meret Becker: Alex, Mutter von Jo, Tochter von Charlotte und Paul, alleinerziehend, chaotisch, Fahrlehrerin – wir gekündigt
  • Annalee Ranft: Jo, Tochter von Alex, altklug, vermutlich hochbegabt, liest wissenschaftliche Bücher, stellt existenzielle Fragen, Ihr Kater ‚Bootsmann‘ springt aus dem Fenster und stirbt, singt häufig indische Mantras
  • Sabine Timoteo: Marion, Truckerin, bringt Paul und Alex zur Nordsee, verliebt sich in Alex
  • Bruno Cathomas: Hörster, Besitzer der Pension Hörster, depressiv, glaubt, er ist der liebe Gott
Unerwartet trifft Charlotte’s Tochter Alex auf die Truckerin Marion, ihre große Liebe. Viele Wolkenbilder befinden sich im Truck.

Nebenrollen

  • Nagmeh Alaei: Polizistin Ruth Zöllner
  • Matilda Lucia de Sá: Hannah
  • Jonas Liljeström: Polizeihauptkommissar Jost Ricken

Interpretation

Die Interpretation erfolgt ausschließlich aus der Perspektive der psychischen / psychologischen Entwicklungs-Prozesse der einzelnen Personen und des Gesamtsystems der Familie.

Am Meer angekommen mietet sich Charlotte in Hörster’s Pension ein. Hörster meint er sei der liebe Gott.

Der Film beschreibt den Individuations-Prozess von Charlotte, einer 60-jährigen Frau, die spät, aber doch draufkommt, das sie sehr viel gezögert und gewartet hat und er Meinung war, das Leben werde erst nach Pauls Pensionierung richtig erblühen. Sie erkennt, dass das Leben zu Ende sein könnte, bevor es richtig begonnen hat. Die befürchtete und sich bestätigende Diagnose ‚Alzheimer‘ bringt sie in die Krise. Sie denkt über ihr Leben und  existenzielle Fragen nach. Das Ergebnis ist nicht zufriedenstellend. Sie spricht das Ganze sehr vorsichtig und zurückhaltend und nur indirekt ihrem Mann gegenüber an. Dieser schiebt alles beiseite, versteht nichts. Das gibt ihr den Mut der Verzweiflung zu handeln. Ohne klares Ziel, ohne Plan fährt sie weg, fährt los. Positiv überrascht wird sie, als sie bemerkt, dass ihre geliebte Enkelin mit ist. Gemeinsam erleben sie Abenteuer, z. B. als sie im Wald den toten Kater begraben und dabei auf den Widerstand der Wildhüter stoßen. Als sie am Meer ankommen treffen sie auf eine verwahrloste Pension mit einem skurrilen Besitzer. Aber sie bewerten nicht, sie regen sich nicht auf, sie machen das Beste draus. Charlotte wollte bisher nicht ans Meer fahren, weil sie nicht schwimmen kann. Plötzlich kann sie schwimmen. Sie setzt sich dem Wassrt aus und genießt es, darin zu schweben und sich zu bewegen. Sie spürt die „Sehnsucht nach dem endlosen weiten Meer“ und die Kraft des Meeres. Sie nimmt die Energie auf und lässt sich ‚transformieren‘. Ihre Energie und ihre Lebendigkeit kommen zurück. Das kann ihr die Krankheit nicht nehmen, aber das Leben in der noch verbleibenden Zeit lebenswert und liebenswert zu machen. Sie verliebt sich auch kurz in den Pensions-Besitzer, kehrt aber am Ende mit ihrer Liebe zu ihrem – sich auch veränderten – Mann zurück. Gemeinsam machen sie  Mofa-Fahrten – ausgelassen und lebendig wie in jungen Jahren.

Charlotte und Paul. Am Ende findet das Paar zu seiner Lebendigkeit und liebevollen Beziehung zurück.

Auch Paul macht Entwicklungs-Schritte. Als er merkt, dass er seine Frau zu verlieren droht, sieht er das Leben aus neuen Perspektiven, bewertet  das Leben neu, sucht den Weg zu ihr. Er macht seiner Frau keine Vorwürfe wegen ihrer Liebelei mit Hörster, hört ihr zu und erinnert sich zurück an die  anfänglich Beziehung, wo die Liebe noch vorhanden war. Das alles sind positive Punkte in der Beziehungsbilanz der beiden.

Auch Jo’s Mutter Alex findet die Liebe, ganz überraschend mit der Truckerin Marion. Sie hält das zuerst vor ihrem (konservativen) Vater geheim und ist überrascht, dass ihr Vater dies völlig problemlos akzeptiert und befürwortet. Und auch ihre Tochter hat keine Probleme damit. Das ermöglicht ihr, diese Liebe offen zu leben und zu genießen und so erlebt auch sie die transformative Kraft der Liebe. Sie wird ruhiger, strukturierter und blüht auf.2

Jo ist vermutlich ein hochbegabtes Kind, das sich mit wissenschaftlichen, philosphisch-existenziellen und religiösen Fragen auseinandersetzt und erstaunliche Gedanken entwickelt, wissenschaftliche Hinweise (z. B. zur Alzheimer-Krankheit ihrer Mutter) macht. Ihre Unzufriedenheit und ihr Ärger verfliegen, als die positive Entwicklung des Familien-Systems mit mehr Harmonie, mehr Liebe und Lebendigkeit eintritt.

Das ganze Familien-System mit ihrer negativen Dynamik entwickelt sich, gesundet. Die Kommunikation wird liebevoll, wertschätzend und zeigt Lebensqualität. Die Unterschiedlichkeit der Charaktere wird nicht nur akzeptiert und geschätzt. Das blockierte System wird lebendig. Am deutlichsten Zeigt sich das nicht nur in den einzelnen Interaktionen der Familien-Teilnehmer sondern auch und vor allem in einem großen Familienfest, in dem alle ausgelassen tanzen und Liebe und Lebendigkeit spürbar, fast greifbar wird.

Der Film kann beitragen, das eigene Leben zu reflektieren und neu zu bewerten. Es können emotionale Bezugspunkt des Films zum eigenen Leben gefunden und verarbeitet werden. Dazu ist es aus meiner Sicht sinnvoll den Film ein zweites Mal anzusehen und sich dann Zeit zu nehmen, ein paar Minuten Reflexions-Zeit zu nehmen, eventuell auch ein paar Gedanken aufzuschreiben und / oder sich mit einer zweiten Person, die den Film auch angesehen hat, auszutauschen.

(Entwicklungs-)Themen

  • die Liebe wieder finden
  • Beziehungen bereinigen
  • alleinerziehende Mutter – altkluge Tochter
  • Großeltern-Mutter-Tochter-Dynamik
  • Sein eigenes Leben leben, nicht zögern, nicht warten
  • die Feste des Lebens feiern
  • das Leben genießen
  • nicht auf die Pension warten
  • jetzt leben, im Hier und Jetzt leben
  • philosophische Fragen
  • existenzielle Fragen
  • Verlust, Verlust verarbeiten, trauern
  • Tod eines geliebten Tiers, Beerdigung
  • symbolisches Denken, Wolken-Interpretation
  • hochbegabtes Kind

Reflexionsfragen

  • Wie hat der Film auf mich gewirkt?
  • Bei welchen Szenen konnte ich emotional ankoppeln? Warum? Was konkret hat mich emotional berührt?
  • Welche Personen haben wie emotional auf mich gewirkt? Wer war mir sympathisch / unsympathisch? Warum? Mit wem konnte ich mich am ehesten identifiziern.
  • Welche Merkmale / Verhaltensweisen / Muster waren ähnlich zu meinen? Welche waren ganz anders / diametral entgegengesetzt?
  • Welche Merkmale / Verhaltensweisen / Muster möchte ich verstärken bzw. mir (mehr) aneignen? Welche möchte ich weniger zeigen bzw. ablegen?
  • Welche Themen / Parallelen sehe ich in meinem (derzeitigen oder vergangenen) Leben zum Film?

Querverweise

Literatur und Links

imdb: https://www.imdb.com/title/tt6071168/.

Film-Hompage: https://web.archive.org/web/20191219213015/https://www.liebe-erfunden.de/.

Sabine Fischer„Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?“. – Verkopftes Essay über das Leben. https://www.prisma.de/news/Wer-hat-eigentlich-die-Liebe-erfunden-Kritik-zum-Film-in-der-ARD,27056230.

Wes Anderson: Demenz in Pastellfarben. Kinokritik zu Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?. Aus: stuttgarter-zeitung.de. https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kinokritik-zu-wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden-demenz-in-pastellfarben.69e8580b-5267-4024-af9b-4f52d29c9393.html.

filmstarts: https://www.filmstarts.de/kritiken/254579/kritik.html.

filmportal: https://www.filmportal.de/film/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden_520a61e5d76f4f1fa7c3f6dd7e7e2c6c.

augenschein-filmproduktion: http://www.augenschein-filmproduktion.de/de/filme/detail/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden.html.

epd-film: https://www.epd-film.de/filmkritiken/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden.

cinema: https://www.cinema.de/film/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden,9264491.html.

sr. de: https://www.sr.de/sr/fernsehen/sendungen_a_-_z/uebersicht/specials/20200922_wer_hat_eigentlich_die_liebe_erfunden_100.html.

swissfilms: https://www.swissfilms.ch/de/film_search/filmdetails/-/id_film/1D02FB3DE5034E628D0FE9FAA07DACA4.

moviepilot: https://www.moviepilot.de/movies/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden.

filmportal: https://www.filmportal.de/film/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden_520a61e5d76f4f1fa7c3f6dd7e7e2c6c.

filmdienst: https://www.filmdienst.de/film/details/551336/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden.

daserste: https://www.daserste.de/unterhaltung/film/filmdebuet-im-ersten/sendung/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden-108.html.

programm.ard: https://programm.ard.de/TV/arte/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden-/eid_287242428227444.

tittelbach: http://www.tittelbach.tv/programm/kino-koproduktion/artikel-5597.html.

kino-zeit: https://www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden.

programmkino: https://www.programmkino.de/filmkritiken/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden/.

wikipedia:  https://de.wikipedia.org/wiki/Wer_hat_eigentlich_die_Liebe_erfunden%3F#:~:text=ist%20eine%20deutsch%2Dschweizerische%20Tragikom%C3%B6die,in%20den%20Urlaub%20fahren%20m%C3%B6chte.

crew united: https://www.crew-united.com/de/projekte/displayProjectdata.asp?IDPD=212983.

jpc: https://www.jpc.de/jpcng/movie/detail/-/art/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden/hnum/8218716.

fernsehserien.de: https://www.fernsehserien.de/filme/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden.

wessels-filmkritik: https://wessels-filmkritik.com/2018/04/21/wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden/.

festival-des-deutschen-films: https://www.festival-des-deutschen-films.de/das-14-festival-des-deutschen-films-ludwigshafen-rhein-eroeffnet-mit-der-komoedie-wer-hat-eigentlich-die-liebe-erfunden-von-kerstin-polte/.

kerstinpolte: https://www.kerstinpolte.com/werhateigentlichdieliebeerfunden.

  1. Plot in imdb:

    „CLOUD WHISPERS (WT) tells the tragicomic story of 60-year old Charlotte, who leaves her old life behind at a motorway pull-in in order to embark on a road trip with her granddaughter Jo and a dead cat. Her husband Paul and her daughter Alex are left puzzled and somewhat shocked. Charlotte and Jo’s first impulse just to run away develops more and more into a self-determined new beginning. Far away from home and out of old patterns, they dive deep into the here and now, facing their fears and welcoming the surprises which only life and love can offer. But Paul catches up to Charlotte. Yet he has first to learn how to dream again or he will never get her back. Whereas Alex will fall deeply in love with someone she would have never expected. And Jo realizes that there is more between heaven and earth, than she will ever get out of her scientific book collection…“

  2.   Vgl. das „Flourishing“ in der Positiven Psychologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*