Führungsherausforderung: Mein Chef

Print Friendly, PDF & Email

Einige Beispiele für herausfordernde Führungssituationen, die den Chef bzw. übergeordnete Instanzen betreffen:

Einmischung, Overruling

Ein ernstes Problem ist, wenn sich ihr Chef direkt in Ihre Führungsfunktion einmischt, direkt mit Ihren Mitarbeitrn Kontakt aufnimmt, ihnen Anweisungen und Aufträge gibt. Besonders bedeutend ist dies, wenn dies ohne Ihr Wissen geschieht, vielleicht sogar hinter Ihrem Rücken. Noch schwieriger ist es, wenn das Ihre Aufträge an den Mitarbeiter konterkariert, ihre Absichten untergräbt.

Weniger bedeutend aber auch problematisch ist, wenn Sie Aufträge von ihrem Chef bekommen mit der Anweisung dies direkt von bestimmten Mitarbeiern ausführen zu lassen.

Mikromanagement

Mikromanagment (auch Micromanagement) hängt oft mit dem ersten Punkt zusammen: Ihr Chef schriebt ihnen alles genau vor, nicht nur welche Ergebnisse er erwartet sondern auch wie sie erreicht werden sollen mit allen Details. Diese Details gehören eigentlich nicht in die Aufgaben Ihres Chefs sondern in Ihre eigenen. Er verzettelt sich in Kleinigkeiten und nimmt dabei meist seine Aufgaben nicht adäquat wahr. Diese übertriebene Detailorientierung Ihres Chefs gibt Ihnen nur sehr wenig Spielraum, um ihre Mitarbeiter auf Ihre Art zu führen. Eine Führungskraft teilte mir einmal mit, er fühle sich dadurch zum ‚Briefträger‘ degradiert, der die Informationen vom Chef an seine Mitarbeiter weiterleitet. 1

Mikromanagement hängt oft mit einer übertriebenen Kontrollorientierung zusammen. Der Chef kontrolliert häufig, verlangt übertriebene Berichte und verfeinert seine Arbeitspakete immer mehr. Dass dies zur Demotivation aller Beteiligten führt, muss nicht weiter ausgeführt werden.

Führungsdefizite

Der Chef hat selbst Führungsdefizite, ist z. B. selbst eher Verwalter oder Experte oder Sachbearbeiter als Führungskraft mit echten Leadership-Qualitäten.Vielleicht hatte er selbst keine adäquate Führungsausbildung und seine Chefs unternehmen nichts dagegen. Die oben angeführten Punkte sind Beispiele für Führungsdefizite

schwierige Persönlichkeitsstrukur

Besonders kritisch wird es für Führungskräfte, wenn ihr Chef eine schwierige Persönlichkeitsstrukur hat oder sogar eine Persönlichkeitsstörung. 2. Es gibt große Abteilungen und ganze Unternehmen, die nach derLogik der  emotionalen Befindlichkeit ihrer Chefs: Die Mitarbeiter fragen sich schon in der Früh, wenn sie zur Arbeit kommen: Wie wird er denn heute aufgelegt sein? Dass dies nicht nur das Klima sondern auch die Arbeitsergebnisse wesentlich beeinflusst, ist klar.

Kritikorientierung

Manche Chefs sehen es als ihre oberste Aufgabe, andere zu kritisieren, Mängel aufzuzeigen und andere abzuwerten. Eine Führungskraft teilte mir einmal in einem Gespräch mit: „Meine Mitarbeiter sind alle Idioten.“ Dass dies kaum eine Aussage über seine Mitarbeiter sondern in erster Linie eine Selbstbotschaft [Vgl. dazu die 4 Seiten einer Nachricht von Schulz von Thun] war, war ihm zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst.

offizielle Einsetzung fehlt

Ein PUnkt, den ich auch dem Chef zuordne, ist die fehlende offizielle Einsetzung. Ich erlebe viele Führungskräfte, die noch nicht offiziell eingesetzt wurden. Das heißt, sie haben Führungsaufgaben von ihrem Chef übernommen, ohne eine offizielle Führungsposition inne zu haben. Die Mitarbeiter fragen sich dann oft: „Wieso schafft er mir etwas an, er ist doch keine Führungskraft?“ Widerstände von Mitarbeitern sind dann vorprogrammiert. Es fehlt die ‚legitime Macht‘ 3. Sei beruht auf der Überzeugung der Mitarbeiter, dass die Führungskraft aufgrund ihrer relativen Position in einer Organisationsstruktur als Vorgesetzter tätig werden kann.

Chef vergiftet das Klima

Will eine Führungskraft ein positives, vertrauensvolles Klima im Team aufbauen, dann ist es eine besonere Herausforderung, wenn der Chef das Klima vergiftet. Vielleicht zeigt er emotionale Ausbrücher, schreit umher, ‚grantelt‘, zeigt, dass er schelcht aufgelegt ist, oder zeigt  eine der oben schriebenen Verhaltensmuster.

Was tun?

Es gibt für alle beschriebenen Chef-Muster keine Universal-Rezepte, aber die unterschiedlichen Formen der Gespräche mit dem Chef sind an erster Stelle zu nennen.

  1. Die Gründe für dieses Verzetteln und der mangelnden Bereitschaft zur Delegation liegen oft in der Persönlichkeit des Chefs, wie Ralf Nöcke in der FAZ mutmaßt
  2. Einen interessanten Ansatz zum Zusammenhang zwischen Persönlichkeits-Stil und Persönlichkeits-Störung stammt von John M. Oldham und Luis B. Morris
  3. Sie wurde bereits von Max Weber und später in den klassischen Modedell von French & Raven (‚legitimate power‘) untersucht wurden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*