Print Friendly, PDF & Email

Über einige Formen von Mitarbeitergesprächen (Führungsgespräche) habe ich bereits berichtet. Genauso wichtig sind regelmäßige Gespräche mit dem Chef.

Beispiele für Chefgespräche sind

  • Jour-fixe-Gespräche, regelmäßige Zweiter-Gespräche mit dem Chef, mit Sammlung von Besprechungspunkten, Performance Checks
  • Erwartungsgespräche, Abklärung von Erwartungen
  • Ziel- bzw. Projekt-Fortschritts-Gespräche: Wie weit ist ein Projekt fortgeschritten? In welchem Ausmaß wurden vereinbarte Ziele schon erreicht?
  • Entscheidungsgespräche: Ich brauche eine Entscheidung vom Chef
  • Abstimmungsgespräche: Bevor ich entscheide oder eine Entscheidung bekanntgebe stimme ich die Entscheidung mit meinem Chef ab bzw. hole mir seine Zustimmung
  • Klärungsgespräche (Klärung schwieriger Situationen)
  • Abschlussgespräche: Mein Chef und ich hatten Gespräche wegen unterschiedlicher Vorstellungen, unterschiedlicher Ziele oder Auseinandersetzungen wie etwas angegangen oder abzuwickeln ist, usw.  Wir stellen gemeinsam fest, dass die Punkte erledigt, bereinigt sind und schließen den Prozess ab.
  • Rückmeldungs-Gespräche: Ich hole mir Rückmeldung von meinem Chef oder wurde gebeten, ihm Rückmeldungen zu geben. Einige Feedbackregeln finden sich in „5 Schritte um gutes Feedback zu bekommen
  • Konfliktgespräche: Ich habe einen Konflikt mit dem Chef oder er mit mir oder wir beide gemeinsam. Oder
  • Vorbereitungsgespräche
  • Jahresgespräche, das jährliche Mitarbeiter-Gespräch mit dem Chef
  • Informationsgespräche

Wichtig ist aus meiner Sicht, mit seinem Chef in Kontakt zu bleiben, wenn möglich, regelmäßige Zweier-Gespräche zu führen, wenn möglich in einem guten Gesprächsrahmen.

Was mach ich als Führungskraft, wenn der Chef mit mir nicht reden will oder keine Zeit hat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*