Kleiner Selbsttest zum Archetyp der Athene

Print Friendly, PDF & Email

Athene als Archetyp

Römische Marmorfigur der Pallas Athena (1./2. Jahrhundert, Louvre, Paris)

Der Archetyp der Athene1 ist in Frauen und Männern in ihrem (‚kollektiven‘) Unbewussten gespeichert. Der folgende kleine ‚Test‘2 kann dir helfen, zu erkennen, wie sehr du mit diesem Archetyp verbunden ist.

  • Wie sehr prägt dieser Archetyp dein Selbstbild und deine Identität als Frau?
  • Wie sehr prägt er bei dir als Mann dein Frauenbild (bzw. den Typ Frau, den du suchst) und prägt deine ‚weibliche Seite‘?

Selbstdiagnose  für Frauen

Mein Selbstbild, meine Identität als Frau

Skaliere die folgenden Aussagen von 1 bis 5 (1 … stimmt voll – 5 … stimmt gar nicht)

  1. Ich verfüge über einen klaren Verstand und eine rasche Auffassungsgabe.
  2. Ich bin eher ein Kopfmensch.
  3. Es fällt mir nicht schwer, meine Emotionen zu kontrollieren.
  4. Mit Emotionen anderer Menschen kann ich wenig anfangen.
  5. Mein Haushalt verläuft geplant und organisiert.
  6. Ich bevorzuge die Gesellschaft von Männern.
  7. Ich fühle mich in der Gesellschaft von starken, erfolgreichen, mächtigen Männern.
  8. Mein Vater war und ist mir imer wichtiger als meine Mutter.
  9. Meine Partnerschaft beruht auf einen vernünftigen Umgang miteinander, sodass beide davon profitieren.
  10. Effizienz und Effektivität sind mir wichtig.
  11. Ich verfolge meine selbstgesteckten Ziele konsequent.
  12. Wenn es sein muss, kann ich auch kämpfen, um meine Ziele und Vorstellungen durchzusetzen.
  13. Meine Vorgehensweise ist meist strategisch-taktisch. Ich überlege und plane bevor ich handle.
  14. Ich bin geschickt in der Herstellung von Gegenständen, beim Basteln, in Kunst und Handwerk.
  15. Ich achte darauf, dass die Gegenstände, die ich herstelle oder erwerbe, nützlich und ästhetisch ansprechend sind.
  16. Sexualität beduetet mir nicht besonders viel, ich lehne sie aber auch nicht ab.
  17. Liebespraktiken lehne ich nicht ab.
  18. Parnterschaftliche Loyalität ist mir wichtiger als sexuelle Treue.
  19. Eifersaucht kenne ich kaum.
  20. Listige Vorgangsweisen erlaube ich mir selbst, wenn sie zum Ziel führen.
  21. Dem Spruch „Der Weg ist das Ziel“ kann ich nicht viel abgewinnen.

Selbstdiagnose für Männer

Mein Frauenbild, meine Anima

  1. Ich liebe starke und selbstbewusste Frauen.
  2. Mir ist eine Partnerin wichtig mit der ich über die Dinge des Lebens gut reden und diskutieren kann.
  3. Gescheite Frauen ziehen mich an.
  4. Ich mag, wenn unser Haushalt gut organisiert und strukturiert ist.
  5. Effizienz und Effektivität ist nicht nur für den Beruf wichtig, sondern auch im Haushalt und im Familienleben.
  6. Dominante Frauen schrecken mich nicht ab.
  7. Ich habe es gern, wenn eine Frau die Führung übernimmt.
  8. Hinter jedem erfolgreichen Mann steckt eine starke Frau. Dieser Meinung bin ich.
  9. Ich habe es gerne, wenn eine Frau praktisch veranlagt ist.
  10. Ich kann von kritischem Feedback meiner Partnerin gut profitieren.
  11. Kinder sollten so erzogen werden, dass sie leistungsorientierte, extrovertierte, erfolgreiche und intellektuell neugierige Erwachsene werden

Auswertung

Bilde die Summe deiner Werte und dividiere sie durch die Zahl der beantworteten Fragen.

Je höher die Zustimmung zu den Aussagen, desto höher ist der Einfluss von Athene in dir (als Selbstbild der Frau bzw. als Frauenbild des Mannes).

Querverweise

Athene lebt in dir

Übersichtsblog: Weibliche Archetypen

Fassung 2 1909, kleine Änderungen, vorher im Text integriert

  1. Eine kurze Beschreibung erfolgt in Athene lebt in dir
  2. Es handelt sich um einen Fragebogen mit Fragen bzw. Aussagen zum Nachdenken, nicht um einen objektiven, validen und reliablen Test der Differentiellen Psychologie im wissenschaftliche Sinn, deren Standards beispielsweise von der APA beschrieben werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*