Wonder Woman – Ein Entwicklungs-Blockbuster

Print Friendly, PDF & Email

Der Film

Wonder Woman – die DVD

Dieser aktuelle Film – Kinostart Juli 2017 – ist nicht am ersten Blick ein Entwicklungsfilm zu erkennen.  Als Action-Abenteuer-Fantasy-Kriegs-Film wurde von Warner Bros. in 15 Kategorien zum Oscar vorgeschlagen1. Es ist noch ungewiss, ob er bei der Oscar-Jury Gehör finden wird.

Wonder Woman ist die  Realverfilmung von Diana, der ersten Superheldin in der Geschichte der Comics (aus den 1940er-Jahren).2

Plot, Teil 1: Auf der Amazonen-Insel

Diana 3 wuchs als Tochter der Amazonenkönigin Hipplyta auf der Amazonen-Insel Themyscira auf, fern der Zivislisation und des Patriarchats. Sie hatte keinen Vater. Ihre Mutter hatte sie aus Lehm geformt und Zeus selbst, der Göttervater der römischen Mythologie hatte ihr das Leben eingehaucht. Auf der Amazonen-Insel gibt es keine Männer. Ihre Hauptbeschäftigung ist der Kampf. Sie üben den Kampf für das Gute und gegen das Böse. Ares, der Kriegsgott symbolisiert das Böse. Er hat bereits Zeus getötet.Ihre Mutter versucht sie vergebens von der Welt des Kampfes fernzuhalten (hier zeigen sich Parallelen zum Parseval Mythos), aber ihre Tante Antiope lehrt sie zu kämpfen.

Diana entdeckt ihre Kräfte

Die Amazonen haben sich auf ihre Insel zurückgezogen, um sich vor Ares zu verstecken, bis sie für den großen Kampf gerüstet sind. Diana  – ihr Name symbolisiert die römische Göttin Diana, die Göttin der Jagd (griechisch: Artemis), in gewisser Weise das weibliche Gegenstück des Kriegsgottes.  Und viele dieser mythologischen Götter und Göttinnen symbolisieren Archetypen. Das sind unbewusste Anteile in uns, die es zu entdecken und zu entwickeln gilt. Diana symbolisiert die innere Kriegerin, der Archetyp, der uns befähigt zu kämpfen, uns zu wehren, uns abzugrenzen, auch anzugreifen, wenn es notwendig ist.

Plot, Teil 2: Im ersten Weltkrieg

Im Film spielt Gal Gadot eine ‚umwerfende Heldin'[Andreas Borcholte, Yes, she can] in einem Action-Abenteuer-Film von Patty Jenkins. Der Film beginnt in der Gegenwart, in der Wonder Woman / Diana als Kuratorin im Louvre in Paris arbeitet und eine Uhr und ein Foto bekommt, das sie an der Seite von Soldaten im ersten Weltkrieg zeigt. Diese Foto bewegt sie. Der Film zeigt in einer Rückblende den Grund dafür. Der Großteil des Films handelt in die Zeit des ersten Weltkriegs.

Es beginnt damit, dass der ‚gute‘ britische Spion Steve Trovor auf der Flucht vor den bösen deutschen Verfolgern abgeschossen wird. Er stürzt nahe der Amazonen-Insel ins Meer und wird von Diana gerettet. Steve erzählt vom ersten Weltkrieg und Diana ist überzeugt, dass dahinter nur Ares stecken kann. Sie will die Welt vor ihm retten und segelt mit Steve nach London. Sie will Ares finden und töten. Das gelingt ihr auch nach vielen Action-Abenteurn, vor allem an der Front des ersten Weltkriegs. Steve, der inzwischen ihr Geliebter geworden ist, kommt dabei ums Leben. Er hatte sich geopfert, um einen Giftgasbomber, der London angreifen sollte, in der Luft zu zerstören. Damit ist der Krieg beendet.

Plot, Teil 3: Wieder in der Gegenwart

Das alte Foto

Der Film endet wieder in der Gegenwart. Diana bedankt sich für die Uhr und das Foto. Die Uhr gehörte Steve und das Foto zeigt sie an der Seite von Steve – mit seinen Kameraden. Sie erklärt, dass die Erlebnisse aus diese Zeit sie bis heute inspirieren, für das Gute und für Gerechtigkeit zu kämpfen.

Kritik und Hinweis auf Entwicklungsimpulse

Der Film hat aus meiner Sicht auch Schwächen. Er bedient Vorurteile. Z. B. die Vorurteile des bösen Deutschen und der guten, heldenhaften Briten und Amerikaner. Er verfälscht und vermischt die griechische und römische Mythologie. Diana / Artemis war die Tochter von Zeus / Jupiter und der Titanin Latona / Leto. Diana ist römisch, Ares ist griechisch. Ares symbolisiert im Film das Böse in der Welt,  Diana das Gute.

In Amazonien

Trotz dieser Schwächen ist der Film in der Lage, Entwicklungsimpulse zu geben. Diana entdeckt  im Laufe des Films ihre Mission und entwickelt ihr Kraft, ihre Power der inneren Kriegerin. Dieser Film ist in der Lage, den Archetypus der inneren Kriegerin auf besondere Weise  zu veranschaulichen und zu aktivieren, vor allem im 1. Teil des Films, in der Insel-Welt der Amazonen. Er kann vor allem Frauen ermutigen, die Stärke ihrer inneren Kriegerin zu entwickeln.

 

 

 

 

Die Amazonenkönigin

Die Amazonenkönigin

 

 

 

 

 

In England

Aus Diana wird „Diana Prince“

Diana nimmt die Schein-Identität „Diana Prince“ an.

 

 

 

 

 

Die Kriegerinnen in Amazonien

Kampftraining in Amazonien

 

 

 

 

 

 

Der Schwertkampf der Kriegerin

Diana die Kriegerin

 

 

 

 

 

 

Im Kampf zwischen den Fronten

Diana im Niemandsland des ersten Weltkriegs

 

 

 

 

 

 

Steve und Diana

Steve und Diana am Pferd

 

 

 

 

 

 

 

 

Steve wird von den Amazonen verhört

Das Amazonen-Seil zwingt jeden, die Wahrheit zu sagen

 

  1. vgl. Aschenbrenner, She can do it, theguardian
  2. Falter, Wonder Woman
  3. der ausführliche Plot ist im IMDb zu finden
 

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Familiendynamik – Übersichtsblog – Dr. Otmar Pichler – Trainer, Berater, Universitätslektor Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Wonder Woman […]