Warum diese Website?

Print Friendly, PDF & Email

Warum diese Website ?

 Ich will mit dieser Website in erster Linie Blogs schreiben. Blogs schreiben macht mir Spaß und ich kommuniziere dabei quasi gleichzeitig mit mir selbst und mit Anderen.
Manchmal schreibe ich einen Blog aus einem Impuls heraus, weil mich gerade ein Thema beschäftigt oder ein Ereignis, das vielleicht auch andere interessiert. Beispielsweise, als ich im TV wieder einmal den Film „King Ralph“ gesehen habe – zufällig, (fast) unabsichtlich, da wurde mir wieder bewusst, dass der Film sehr gut für Führungskräfte passt, besonders wenn sie ‚authentisch‘ führen wollen. Und ich schrieb den Blog, ohne viel zu recherchieren und ohne mir den Film noch einmal genau anzusehen oder ihn aus einem tiefenpsychologischen oder mythologischen Hintergrund zu interpretieren. Anders ist es zum Beispiel beim Film „Toni Erdmann„, da habe ich etwas mehr Zeit investiert.
Bei anderen Blogs recherchiere ich auch mehr, weil ich einen Vortrag vorbereite oder ein Seminar dazu halte oder ich gerade besonders an diesem Thema interessiert bin. Dann entstehen manchmal auch mehrere zusammenhängende Blogs. Damit die Leser_innen auch diese Zusammenhänge nachvollziehen können, gestalte ich dann auch manchmal ‚Überblickblogs‘ mit den entsprechenden Links, wie z. B. Blogs über weibliche Archetypen.

Warum will ich Blogs schreiben?

Ich arbeite als Trainer, Berater, Lehrveranstaltungsleiter, Coach  (überbetrieblich, innerbetrieblich , auf Universitäten, …) und will mit diesen Blogs in Kontakt treten

  • mit Teilnehmer_innen, an Seminaren, Workshops, Klausuren, Moderationen, ebenso mit Auftraggebern von diesen Veranstaltungen
  • mit Kolleg_innen (Trainer, Berater, Coaches, …) mit denen ich zusammenarbeite, aber auch fremde
  • Bildergebnis

    Homepage

    mit Führungskräften – vor allem mit den Führungsthemen, die ich in blogs bearbeite aber auch Mitarbeiter, die von Führung betroffen sind (das sind fast alle 🙂 ). Ich nenne die Führungskräfte extra, obwohl sie zu den Teilnehmerinnen gehören, weil viele Führungs-blogs sich spezielle an sie wenden.

  • mit allen Interessenten, d. h. Menschen, die an Führung, Persönlichkeitsentwicklung, Selbstmanagement, Psychologie, Kommunikation, (Entwicklungs-)Filmen und ähnlichen Themen interessiert sind.

Wie will ich mit Blogs auf dieser Homepage umgehen?

  • Bildergebnis für blogs

    blog

    Ich möchte Blogs über Themen schreiben, die mir gerade durch den Kopf gehen, weil ich z. B. ein Seminar oder eine andere Veranstaltung vor- oder nachbereite oder ein Buch oder einen Aufsatz zu einem Thema lese.

  • Ich versuche, diese Webseite so weit wie möglich selbst zu gestalten, nehme dabei – besonders beim Aufbau der Webseite – aber regelmäßig die Unterstützung eines IT-Beraters in Anspruch. Es ist Manfred Holzer, dem ich bei dieser Gelegenheit herzlich danke, dass er meine vielen amateurhaften Fragen erträgt und mir die Möglichkeit bietet, bei Aufbau dieser Site Schritt für Schritt mitzulernen und auf meine – oft sehr speziellen Wünsche – einzugehen. Ich macht mir Spaß mit ihm zu arbeiten. Manfred ist ein guter Freund von mir geworden.
  • Wenn Blogs zu lang werden, möchte ich sie gerne teilen und durch Links aufeinander beziehen und in Übersichtsblogs zusammenfassen.
  • Dabei möchte ich möglichst viel Freude und Spaß haben. Das heißt, ich möchte es nicht als Verpflichtung sehen, Themen abzuarbeiten, sondern – in unregelmäßigen Abständen das, was mich bewegt,  berührt oder interessiert digital ‚zu Papier bringen‘
  • Ich nehme mir daher die Freiheit, auch ‚unfertige‘ Blogs veröffentlichen. Unfertig sind sie, weil ich sie nicht annähernd vollständig bearbeite, aber vielleicht laufend aktualisiere, ergänze und korrigiere. Unfertig auch, weil ich sie nicht perfekt graphisch gestalte und nicht konsequent auf Tippfehler etc.  überprüfe. Ich entschuldige mich dafür schon jetzt dafür, besonders bei jenen Lesern, die es gerne perfekt haben. Unfertig sind eigentlich alle meine Blogs.
  • Ich werde nicht alle Texte konsequent gendermäßig formulieren und bearbeiten. Es sind meist beide Geschlechter gemeint und ich werde der einfacheren Lesbarkeit und Formulierbarkeit Geschlechter gemischt verwenden. Meine ich nur ein Geschlecht, werde ich explizit darauf hinweisen.
  • Ich gestatte mir, die Leser_innen manchmal mit „Sie“ und manchmal mit „Du“ anzusprechen. Manche Blogs sind eher persönlich geschrieben, da verwende ich eher das „Du“. In Allgemeineren oder abstrakteren Blogs verwende ich eher das „Sie“.
  • Ich gehe auch locker mit Zitaten und wissenschaftlichen Bezügen um. Manche Texte haben wissenschaftliche Bezüge, die Beiträge sind aber nicht als wissenschaftliche Texte im engeren Sinn zu verstehen. Dazu nehme ich mir zu wenig Zeit und Sorgfalt, um zu den Ursprungsquellen zurückzugehen und konsequente Recherchen durchzuführen. Ich nehme auch Bezug auf nicht-wissenschaftliche Texte (z. B. Beraterliteratur, Praxis-Texte, Lyrik und andere Literaturarten 1 …) , fühle mich aber verpflichtet, meine Quellen bekannt zugeben. Damit die Blogs dabei nicht zu unübersichtlich werden, arbeite ich bei den Bezügen meist mit Fußnoten.
  • Ich verwende Komposita (Doppel-Wörter) meist mit Bindestrich, da dies die Lesbarkeit auf kleinen Geräten (Handys) verbessert.2
  • Ich bin für alle Hinweise (z. B. auf Fehler), Ergänzungen, Korrekturen, … dankbar.

 

  1. zu den Literaturarten vgl. z. B. die Hinweise auf der Literaturzone
  2. ist auch laut Duden erlaubt.
 

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: