Beziehungs-Typen

Untertitel: Wie unterschiedliche Beziehungs-Typen mit Konflikten umgehen John Gottman, ein bekannter US-amerikanischer  (emeritierter) Psychologie-Professor, Paar-Forscher und Familien-Therapeut1 hat eine interessante Typologie der Paare entwickelt. Sie basiert auf empirischen Studien.2 Gottman unterscheidet 5 Typen von Beziehungen / Paaren / Beziehungs-Muster: 3 stabile / zufriedene und 2 instabile / unzufriedene: Die drei…

Weiter lesen…

 

Kommunikations-Fehler – Übersichtsblog

Übersichtsblog

zum Thema

Kommunikation

und Konflikt

Venus, ein Symbol für Sünde (Paolo Veronese: Venus with a Mirror), a. 1581, Joslyn Art Museum, Omaha, Nebraska, Museum) *Courtesy, Museum of Fine Arts, Boston

 

mit dem Schwerpunkt

#) Fehler, die in Kommunikations-Situationen gemacht werden

#) und die Konflikte entstehen lassen und/oder verstärken bzw. eskalieren lassen

#) und was man dagegen tun kann

Hinweis: Diese Blog-Beiträge wurde angeregt durch Teilnehmer-Fragen in einem Konflikt-Seminar: „Was sind die größten Kommunikations-Sünden in Konflikten?“ und „Wie kann man sie vermeiden?“ Kommunikations-Sünden und -Fehler werden in diesen Blog-Beiträgen synonym verwendet. Weiter lesen…

 

Balance in Beziehungen – John Gottman

Ergebnisse aus dem ‚Love Lab‘ John Gottman, ein US-amerikanischer Psychologe ist vor allem bekannt geworden, weil er Scheidungen schon sehr früh (nach der Hochzeit) vorhersagen kann. In seinem legendären ‚Love Lab‚ („Liebes-Labor“) hat  er eine Methode entwickelt, mit der mit 91 % Wahrscheinlichkeit vorausgesagt werden kann, welche neu verheirateten Paare…

Weiter lesen…

 

Kommunikation unter Stress – Guy Bodenmann

Der Beziehungs-Ansatz von Guy Bodenmann Unter Stress sind Kommunikations-Sünden besonders häufig anzutreffen. Wertschätzende Kommunikation braucht Zeit. Wer unter Stress steht ist besonders anfällig für schlechte Kommunikation. Besonders betroffen davon ist Kommunikation in der Partnerschaft. Damit hat sich vor allem der Paar-Forscher und Paar-Therapeut Guy Bodenmann beschäftigt.1 Bodenmann hat unter anderem…

Weiter lesen…

 

Personen-zentrierte Kommunikation

Untertitel: Was Führungskräfte und Unternehmer von einem Klassiker der Kommunikation lernen können?1 Personen-zentrierte Regeln gelingender Kommunikation „Mein Einfluss ist immer dann gewachsen, wenn ich meine Macht und meine Autorität mit anderen geteilt habe.“ Carl Rogers2 Carl Rogers ist einer der prägendsten Psychologen und Psychotherapeuten des vergangenen Jahrhunderts. Er prägte Generationen…

Weiter lesen…

 

Das Beziehungs-Gift der vier apokalyptischen Reiter

Vier Reiter der Apokalypse vergiften symbolisch Beziehungen Im Kommunikations- und Beziehungs-Modell von John Gottman , auch als „Balance-Modell“ bezeichnet, stehen vier apokalyprische Reiter für Kardinalsünden in Beziehungen.1. Gottman bezieht sich vor allem Paar-, Ehe- bzw. intime Beziehungen. Die toxischen Wirkungen dieser vier Reiter gelten jedoch für alle Beziehungen und gelten…

Weiter lesen…

 

Win-Win-Kommunikation

Sandra Casalini   Das  Kommunikaions-Modell von Thomas Gordon („Win-Win-Modell“) identifiziert zentrale Probleme der Kommunikation („Kommunikations-Sperren“1) und Konfliktlösung und zeigt, wie man sie überwinden kann. Die 12 Kommunikations-Sperren von Gordon Thomas Gordon beschreibt 12 Kommunikations-Sperren, Muster der menschlichen Kommunikationen, die eine schädliche Wirkung auf die Kommunikation haben, vor allem wenn der…

Weiter lesen…

 

Zentrale Kommunikations-Fehler in Konflikten

„Was sind die größten Kommunikations-Fehler in Konflikten?“ „Wie kann man sie vermeiden?“ 1. Kommunikations-Sünden „Die Schwierigkeit, mit den meisten Leuten umzugehen, besteht darin, zu ihnen gleichzeitig ehrlich und höflich zu sein.“ André Heller (zitiert aus Stangl, 2019). Es gibt einige ‚klassische‘ Sünden / Fehler  in der Kommunikation:12 Du-Botschaften, Angriffe, Vorwürfe…

Weiter lesen…

 

Sätze – Sätze – Sätze

Kommunikation ist nicht einfach. Viele Sätze sind gut gemeint. Aber: Um auch einen Satz zu verwenden: „Das Gegenteil von ‚gut‘ ist ‚gut gemeint‘.“ Einige Sätze eigenen sich besonders für diese ambivalente Wirkung des „gut“ versus „gut gemeint“.  Ich bezeichne sie als „Sätze mit Nebenwirkungen“. Um dahinterstehende Ambivalenz zu erkennen, ist…

Weiter lesen…

 

Strength Spotting – Stärken aufspüren zu zweit

Strength Spotting als soziale Kompetenz Strength Spotting ist ein Ansatz zur Ermittlung von Stärken. Führungskräfte brauchen dies, um die Stärken ihrer Mitarbeiter systematisch erkennen und nutzen zu können. Recruiter brauchen es, um die ‚richtigen‘ Mitarbeiter1 aufzunehmen, Eltern können damit die Stärken ihrer Kinder unterstützen, Uni-Absolventen können damit fundierter in Bewerbungsgespräch…

Weiter lesen…

 

Führungsgespräche

Dies ist ein Übersichtsblog über Führungsgespräche:  Führungskräfte reden mit ihren Mitarbeitern Links führen zu ausführlicheren Beschreibungen kurzfristige Alltagsgespräche Gespräche zwischen Tür und Angel: Alltagskommunikation mit den Mitarbeiter_innen ohne Agenda, Informations-Austausch, Fragen, kleine Aufträge (arbeitsrechtlich als „Anweisungen“ bezeichnet im Rahmen des Weisungsrechts / Direktionsrechts des Arbeitgebers bzw. Vorgesetzten) … Arbeitsgespräche (Jour-fixe-Gespräche,…

Weiter lesen…

 

5 Schritte um gutes Feedback zu bekommen

Feedback ist ein wichtiges Führungs- und Entwicklungs-Instrument in Organisationen. Es fördert unsere Leistungen und Leistungsfähigkeit, entwickelt unsere Stärken und Talente, klärt Erwartungshaltungen, hilft bei der Problemlösung, hilft unserer Laufbahnentwicklung usw. Trotzdem wird Feedback in Organisationen nur selten konstruktiv und produktiv angewendet. Sheila Heen und Doglas Stone, zwei Autoren des Harvard-Konzepts…

Weiter lesen…

 

Konflikt-Moderation und Konflikt-Gespräch – zuerst heiß, dann cool

Dieser Beitrag zeigt einen Grobablauf für Konfliktgespräche bzw. Konflikt-Moderation und -Coaching bzw. Mediation und verbindet ihn mit dem Konzept der Konflikt-Temperatur. Ein sinnvoller Ablauf sowohl bei Konflikt-Moderationen (und Konflikt-Coachings) als auch in Konflikt-Gesprächen ist – neben einer Anfangs- und Abschlussphase – eine Trennung in zwei Abschnitte 1 einem ersten, heißen…

Weiter lesen…

 

Das Kritikgespräch

Das Kritikgespräch ist ein Führungsgespräch, ein Gespräch, das die Führungskraft mit ihrem Mitarbeiter führt. Das ist den meisten Führungskräften klar. Aber es ist in erster Linie ein Sachgespräch1, kein Beurteilungsgespräch, kein Konfliktgespräch. Und damit ist es auch im Normalfall ein ’normales‘ Gespräch jenseits von Ärger, Frust und Vorwürfen. Das wird…

Weiter lesen…

 

Führungsherausforderung: Mein Chef

Einige Beispiele für herausfordernde Führungssituationen, die den Chef bzw. übergeordnete Instanzen betreffen: Einmischung, Overruling Ein ernstes Problem ist, wenn sich ihr Chef direkt in Ihre Führungsfunktion einmischt, direkt mit Ihren Mitarbeitrn Kontakt aufnimmt, ihnen Anweisungen und Aufträge gibt. Besonders bedeutend ist dies, wenn dies ohne Ihr Wissen geschieht, vielleicht sogar…

Weiter lesen…

 

Der Chef will mit mir nicht reden

Als Führungskraft (aber auch als MItarbeiter) ist es für mich wichtig, einen laufenden Kontakt zu meinem Chef zu haben um Entscheidungen mit ihm abzusprechen, Klärungen vorzunehmen etc. Chefgespräche sind wichtig, aber natürlich kann ich meinen Chef nicht zu Gesrpächen zwingen. Was mache ich also, wenn der Chef nicht mit mir…

Weiter lesen…

 

Chefgespräche

Über einige Formen von Mitarbeitergesprächen (Führungsgespräche) habe ich bereits berichtet. Genauso wichtig sind regelmäßige Gespräche mit dem Chef. Beispiele für Chefgespräche sind Jour-fixe-Gespräche, regelmäßige Zweiter-Gespräche mit dem Chef, mit Sammlung von Besprechungspunkten, Performance Checks Erwartungsgespräche, Abklärung von Erwartungen Ziel- bzw. Projekt-Fortschritts-Gespräche: Wie weit ist ein Projekt fortgeschritten? In welchem Ausmaß…

Weiter lesen…

 

Führungsherausforderung: Meine Mitarbeiter, mein Team

Einige Beispiele für herausfordernde Führungssituationen, die die Mitarbeiter bzw. das Mitarbeiter-Team betreffen. Low Performer Das Team enthält Low Performer, ein oder mehrere Mitarbeiter, die dauerhaft deutlich unterdurchschnittliche Leistungen erbringen. schwierige Mitarbeiter Führungskräfte berichten von Mitarbeitern, die ihnen durch ihr Verhalten das Leben schwer machen. Manchmal ist es ein Mitarbeiter, mit…

Weiter lesen…